Warum soll ich nur Hafer als Kraftfutter geben? PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Thiemo Kellner   
Sonntag, den 29. August 2010 um 09:24 Uhr

Frage: Warum soll ich nur Hafer als Kraftfutter geben?

Antwort: Hafer ist von sich aus das Getreide, welches die höchste Stärkeverdaulichkeit im Dünndarm des Pferdes aufweist. Es mindert damit die Gefahr von Rehe durch Kraftfutter, da je mehr unverdaute Stärke in den Dickdarm gelangt, desto stärker verändert sich die mikrobielle Zusammensetzung darin. Wenn die Stärkezufuhr ausbleibt (Kraftfuttergabe verdaut), stirbt ein Teil der stärkeverdauenden Mikroorganismen ab. Deren Zersetzungsprodukte verursachen bei zu hoher Konzentration einen Reheschub. Dazu hat es eine vergleichsweise hohen Eiweißanteil und die Spelzen lockern den Nahrungsbrei auf, so dass er im Darm noch besser verdaut werden kann. Der Verdauungstrakt wird durch die enhaltenen Schleimstoffe geschützt (wie bei der Haferschleimsuppe bei Magen-Darm-Problemen).

Welcher Qualität die Inhaltsstoffe eines Fertigfutters sind, weiß nur der Hersteller. Bauern versuchen teilweise auch verdorbenes Getreide noch zu verkaufen. Die größte Chancen dafür sind dann wohl bei Futtermittelherstellern, welche versucht sein können, möglichst billig einzukaufen.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 09. April 2012 um 19:53 Uhr